Neuwahl CDU Vorstand

30.11.2017

Generationswechsel in der Dipperzer CDU

Thorsten Roch neuer Vorsitzender - Gerhard Koch zum Ehrenvorsitzenden gewählt

Der Gemeindeverband der CDU Dipperz wählte im Rahmen einer ordentlichem Mitgliederversammlung Thorsten Roch zum neuen Vorsitzenden. Der bisherige Vorsitzende und CDU Urgestein Gerhard Koch trat nach 17-jähriger Amtszeit nicht mehr an. Damit reagierte Koch auf die Verjüngung der CDU Fraktion nach der Kommunalwahl am 06.03.2016, wonach die Dipperzer CDU Fraktion im Altersdurchschnitt wohl eine der jüngsten in Hessen sein dürfte. „Der bei der Kommunalwahl erfolgreich durchgeführte Generationswechsel soll sich nun auch im neuen CDU Vorstand wiederspiegeln“, so Koch. Als Nachfolger wurde mit großer Mehrheit Thorsten Roch gewählt.

Roch betonte nach seiner Wahl, dass ihm trotz der Verjüngung des Vorstandes die älteren und verdienten Mitglieder am Herzen liegen. Gleichzeitig müsse das Augenmerk allerdings auch auf der Gewinnung neuer Mitglieder liegen. Die Zusammenarbeit und eine enge Abstimmung mit der Fraktion in Sachthemen sei ein weiterer Schwerpunkt, den Roch setzten möchte.

Neben Roch wurde Andreas Höhl zum stellv. Vorsitzenden, Mark Henkel zum Schriftführer, Andreas Reichel zum Schatzmeister sowie Katharina Koch-Dalitz zur 2. Schatzmeisterin gewählt. Das Vorstandsteam wird mit Kerstin Nagel, Michael Schwab, Günter Bott, Christoph Gaßmann, Christian Pappert und Elisabeth Franc als Beisitzer komplettiert.

Noch während der Versammlung wurde der bisherige Vorsitzende Gerhard Koch mit überwältigender Mehrheit zum Ehrenvorsitzenden der Dipperzer CDU gewählt. In einer Dankensrede stellte der neue Vorsitzende Thorsten Roch die großen Verdienste Gerhard Kochs heraus und dankte dem neuen Ehrenvorsitzenden für seinen beispielslosen Einsatz für die Partei. Roch verband seine Dankesworte auch mit der Hoffnung auf eine weiterhin gute Zusammenarbeit. „Schließlich gehört Gerhard Koch als Ehrenvorsitzender satzungsgemäß auch dem neuen Vorstand an. Auf seine Erfahrung und auf sein Netzwerk kann und will der neue Vorstand nicht verzichten“, so Roch weiter.

Insgesamt war nach den Wahlen eine positive Aufbruchstimmung des neuen Vorstandes zu verzeichnen. Frische Ideen wurden noch am Abend diskutiert und die Freude auf die bevorstehenden Aufgaben war merklich spürbar.